Informationen zu den öffentlichen Gottesdiensten in Corona-Pandemie-Zeiten

Kirchenbänke (c) www.pixabay.com
Kirchenbänke
Datum:
So. 24. Mai 2020
Von:
Gerd Kraus, Pfarrer

Bitte beachten Sie, dass wir gemäß der "Corona-Pandemie-Gottesdienstordnung" derzeit nur in vier Kirchen regelmäßige Sonntagsmessen  feiern.

  • Für die Messen in Nörvenich und Wissersheim ist eine vorherige telefonische Anmeldung im Pfarrbüro Nörvenich bis freitags um 11.00 Uhr notwendig. Ein (telefonisches) Anmeldeverfahren für die Messen in Kelz und Vettweiß ist derzeit nicht vorgesehen.
  • In der Pfarre St. Marien werden alle Gottesdienstbesucher beim Betreten der Kirche namentlich erfasst, um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen zu können. Dies ist mit der Kommunalgemeinde Vettweiß abgesprochen.
  • Das Tragen von Mund- und Nasen-Bedeckungen bei den Gottesdiensten wird dringend empfohlen.
  • Die Anzahl der Gottesdienstteilnehmer ist begrenzt und abhängig vom jeweiligen Kirchenraum. Für die Kirchen in Kelz und in Vettweiß hat die Kommunalgemeinde Vettweiß auf Grund der aktuellen Situation eine maximale Gottesdienstbesucherzahl von jeweils 55 Personen festgelegt. Diese Zahl ist für uns verbindlich und muss beachtet werden.
  • Die Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter zu allen Seiten) sind in den Kirchen unbedingt einzuhalten. Um dies zu gewährleisten, werden in allen Kirchen bestimmte Bankreihen gesperrt und Bodenmarkierungen angebracht. Gesperrte Bänke oder gesperrte Stühle dürfen nicht besetzt werden.
  • In den Kirchen werden wir einen Zugang als Eingang - entsprechend der örtlichen Gegebenheiten eventuell auch zwei Zugänge als Eingänge - ausweisen und am Ende der Messe mindestens zwei Türen - soweit vorhanden - zum Verlassen der Kirche öffnen. Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche sind die Abstandsregeln einzuhalten. Gruppenbildungen vor oder nach dem Gottesdienst dürfen in und außerhalb der Kirchen nicht erfolgen.
  • Personen, die in einem Haushalt zusammenleben (beispielsweise Ehepaare oder Familien), dürfen in den Bänken zusammensitzen. Ansonsten muss in den Bänken der Mindestastand von 1,5 Meter eingehalten werden.
  • Seitens der Pfarre ist ein Ordnungsdienst vor, während und nach den Gottesdiensten präsent, der das Einnehmen der Plätze beaufsichtigt und der bei Bedarf unter Wahrung der Abstandsregel Hilfestellung für die Gottesdienstbesucher anbietet.
  • Auf Gemeindegesang muss verzichtet werden.
  • Das Kollektenkörbchen darf nicht mehr durch die Bankreihen gereicht werden. Es wird stattdessen am Ausgang der Kirche aufgestellt.
  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt. Das Händereichen entfällt.
  • Personen, die die Kommunion austeilen, müssen sich unmittelbar vor der Kommunionausteilung die Hände desinfizieren.
  • Auf Mundkommunion muss derzeit verzichtet werden.
  • Die Gebetbücher werden aus den Kirchen entfernt. Die Gottesdienstbesucher sind gebeten, ein eigenes Gebetbuch mitzubringen.
  • Die Weihwasserbecken bleiben geleert.
  • Desinfektionsmittel ist im Eingangsbereich der Kirche vorhanden.
  • Die Beichtstühle dürfen derzeit nicht benutzt werden.
  • Auf den Einsatz von Messdienern/innen und Kommunionhelfern/innen werden wir derzeit verzichten.

Bitte beachten Sie, dass die Auflistung - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - die wichtigsten Maßnahmen zum Zeitpunkt des Pfarrbrief-Redaktionsschlusses beinhaltet und dass sich die Regelungen und Empfehlungen stetig verändern können. Diese und weitere Maßnahmen müssen stets überprüft und aktualisiert und bezogen auf die jeweilige Kirche umgesetzt werden.

für die GdG Nörvenich-Vettweiß und das Pastoralteam:

Gerd Kraus, Pfarrer